19.08.2008 – 10th Day in USA

Heute habe ich bis um 8 Uhr geschlafen. Als ich aufgestanden bin, war Lily schon mit Isabelle am spielen. Ich frühstückte jedoch zuerst. Als ich dann fertig war, kam Emil gerade vom Joggen retour. Wir gingen dann nach  Sandestin (ein Hotel und Villen Ressort in der Nähe Destin; auf der Küste zwischen Golf von Mexico und Innercoast). Dort hat es jede Menge Shops und andere Dinge zum anschauen. Wir blieben jedoch nur kurz dort. Emil wollte es mir nur kurz zeigen. Auf dem Retourweg hielten wir dann noch bei der Grössten Outlet-Mal der Vereinigten Staaten (jede Marke hat den eigenen Shop – Adidas, Nike, Puma, Tommy Hilfiger, D&G). Im Ganzen  über 100 kleine Shops.

Die Zeit verging sehr schnell. Es war schon wieder Mittag. Wie assen im Foodpuckers einen kleinen Lunch. Das ist ein sehr witziges Lokal. Alle Wände dürfen von den Gästen beschrieben und verkrizelt werden. Rund ums Restaurant herum schwimmen (richtige!) kleine Alligatoren!!! Wir schossen dann noch ein paar Fotos und machten uns wieder auf den nach Hause weg.

Am Nachmittag genoss in den (wahrscheinlich) letzten wirklich schönen Tag noch und ging erneut an den Strand. Als es mir nach ca. 2 Stunden zu heiss wurde, schlenderte ich noch ein wenig durch die dortigen Shops und ass noch ein Eis.

Am Abend schauten wir wie immer im TV die Olympischen Spiele.

Was morgen ansteht, kann ich noch nicht genau sagen. Wir schauen zuerst auf das Wetter. Evtl. können wir doch noch ein wenig Segeln gehen. Auch behalten wir immer den Wirbelsturm Fay im Auge. Die Route des Sturms hat sich nun ein wenig geändert. Der Sturm geht nach Osten in den Atlantik und kommt einen Tag später wieder aufs Festland retour. Da er aufs offene Meer hinaus geht, ist die Chance gross, dass der Sturm sich zu einem Hurrikan entwickelt, welcher doch einiges stärker als ein Wirbelsturm ist…
Wir werden es sehen…