Studienreise Israel und Palästina (Februar 2014)

Studienreise jungfreisinnige Schweiz nach Israel und Palästina

Die Jungfreisinnigen reisten vom 4.-13. Februar 2014 nach Israel und Westbank. Insgesamt 30 Jungfreisinnige aus 14 verschiedenen Kantonalsektionen haben an der Reise teilgenommen.

Ziel der Reise war es, die Wissenschaft, Wirtschaft, Politik, Verwaltung, Militär, Medien, Kultur und Religion des Landes besser kennen zu lernen. Natürlich stand auch der Nahostkonflikt im Zentrum.

Auf den ersten Blick scheint Israel und die Schweiz einige Gemeinsamkeiten zu haben. So hat das Land mit 8 Millionen Einwohner fast die gleiche Einwohnerzahl. Die Fläche von Israel ist jedoch gerade halb so gross wie die Schweiz, zumal die Hälfte der Fläche unbewohnbare Wüste ist (Dichtestress!).Dank der Gesellschaft Schweiz-Israel konnte diese Reise stattfinden. Organisiert wurde sie von Keshet Israel. Unsere Reise wurde durch den Schaffhauser Schweiz-Israeli Moshe Gabay begleitet. Zudem hatten wir das Glück, die ersten 6 Tage der Reise mit Faustus Furrer, ehemaliger Militärattaché und Divisionär aD, einen Israelexperten als weitere Begleitung. Gefahren wurden wir vom Bedouinen Ali, welcher früher als Taxifahrer in Zürich engagiert war und somit auch Schweizerdeutsch spricht.

Ein grosser Dank geht an die Gesellschaft Schweiz-Israel und Keshet, welche uns diese Reise ermöglicht haben.

Die Texte in dieser Rubrik wurden von verschiedenen Reiseteilnehmern geschrieben.